Verein Werk-statt-Schule Northeim e.V.

Der gemeinnützige Verein Werk-statt-Schule wurde 1979 gegründet und ist von der Bezirksregierung als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt. Seit 1982 ist der Sitz der Werk-statt-Schule in Northeim. Der Verein ist aktive Mitgliedsorganisation im Paritätischen Niedersachsen und engagiert sich auf regionaler Ebene.

Werner Bührmann ist zum hauptamtlichen geschäftsführenden Vorstand der Werk-statt-Schule für vier Jahre bestellt.

In den ehrenamtlichen Beirat sind Hubert Busch, Jochen Kirchelle, Ute Krüger und Sonja A. Schreiner gewählt.

Der Verein wendet sich an Jugendliche und Erwachsene, die keinen Schulabschluss haben, keinen Arbeits- oder Ausbildungsplatz finden, Schwierigkeiten mit ihrem sozialen Umfeld oder in ihrer Ausbildung haben. Eine weitere Zielgruppe sind Arbeit suchende und berufstätige Frauen. Der Verein hat zum Ziel, durch Unterstützung, Qualifizierung und Beratung gleichberechtigte Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, besonders am Berufsleben zu ermöglichen.

Um dieses Ziel zu erreichen, wird ein ganzheitlicher pädagogischer Ansatz praktiziert, der nach Möglichkeit das gemeinsame praktische Tun in den Mittelpunkt stellt und darüber die sozialen, theoretischen und praktischen Fähigkeiten der TeilnehmerInnen fördert; für dieses Programm steht der Name: Werk-statt-Schule.